Plan a route here Copy route
Ski Touring recommended route Multistage route

Mit Ski durchs Sellrain

Ski Touring · Stubai Alps
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Schefalm beim Anstieg zum Zischgeles
    / Schefalm beim Anstieg zum Zischgeles
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Die letzten Meter auf den Zischgeles geht es nur zu Fuß
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Abfahrt durch das Wilde Karl
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg zur Zischgenscharte, im Hintergrund der Gleirschferner
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Nachmittags am Westfalenhaus
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Anstieg auf den Hohen Seeblaskogel
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Winnebachseehütte
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
  • / Schlussanstieg auf die Kraspesspitze
    Photo: Stefan Herbke, alpenvereinaktiv.com
m 3000 2500 2000 1500 40 30 20 10 km
Die Skitourenmöglichkeiten im Sellrain sind legendär und entsprechend frequentiert. Das überraschende dabei: Mit etwas Ortskenntnis findet man selbst an den Klassikern einsame Varianten. In Kombination mit den gut über das Gebiet verteilten Hütten ergeben sich so überaus abwechslungsreiche Durchquerungen.
difficult
Distance 45.5 km
26:30 h
5,720 m
5,760 m
Das Sellrain ist ein Skitourenparadies mit Zielen, die durchaus auch alpine Klettereinlagen und mehrstündige Anstiege aufweisen können wie der Lisenser Fernerkogel. Doch das Gros der Gipfel ist einfach perfekt für den durchschnittlichen Skitourengeher, der hier reichlich Erfahrung sammeln kann für größere, hochalpine Unternehmungen in den Zentralalpen. Doch das Angebot schafft Nachfrage. Viele Innsbrucker und Münchner Tourengeher nutzen die Möglichkeiten und wählen auch wegen der problemlosen Anfahrt immer wieder gerne das Sellrain. Dennoch findet man selbst hier unverspurte Hänge, sofern man zwei Grundregeln beachtet: Entweder früh aufstehen oder sich Gedanken machen, wo man hingeht. Einige Beispiele dafür findet man bei einer kurzweiligen Durchquerung der Sellrainer Berge, bei der man immer wieder neue, überraschend einsame Seiten an altbekannten Skitourenklassikern entdeckt.

Author’s recommendation

Im Sellrain gibt es so viele Touren, dass diese Runde nur eine von vielen möglichen Durchquerungen des Gebietes beschreibt. Varianten sind überall zu finden, so dass man je nach aktueller Schnee- und Lawinenlage überall Ausweichmöglichkeiten hat.
Profile picture of Stefan Herbke
Author
Stefan Herbke
Update: December 04, 2019
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Breiter Grießkogel, 3,287 m
Lowest point
Haggen, 1,650 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Kurzweilige Runde, die einige der Sellrainer Skitourenklassiker auf teils wenig begangenen Routen verbindet. Kurze Abschnitte steil und lawinengefährdet, Harscheisen sind Pflicht, Steigeisen können je nach Verhältnissen hilfreich sein.

Tips and hints

Übernachtung:

Im Tal ist neben dem Alpengasthof Praxmar (praxmar.at) vor allem das Gasthaus Ruetz in St. Sigmund (gasthof-ruetz.at) zu empfehlen

Auskunft:

Tourismus Information Gries im Sellrain, Tel. 0043/5236/224, innsbruck.info

Bergführer:

Schi- und Snowboardschule Kühtai, Thomas Haider, Tel. 0043/5239/5231, skischule-kuehtai.at

Follow me, Gerold Santer, Tel. 0043/5239/21688, follow-me.at

 

 

Start

Praxmar (1687 m) (1,687 m)
Coordinates:
DD
47.149266, 11.133001
DMS
47°08'57.4"N 11°07'58.8"E
UTM
32T 661707 5223959
w3w 
///brawn.looking.grooves

Destination

Haggen (1650 m)

Turn-by-turn directions

Etappe 1: Praxmar (1687 m) – über die Schefalm ins Kamplloch – über die XXL-Hänge zum Skidepot und zu Fuß (eine Stelle mit Kette gesichert) auf den Zischgeles (3005 m) – bei guten Verhältnissen Abfahrt direkt vom Gipfel, ansonsten Querung vom Skidepot auf den Kamm, der das Sattelloch westseitig begrenzt (ca. 2850 m) – Abfahrt durch das Wilde Karl, wobei man ab 2600 Meter Höhe in etwa dem Sommerweg folgt – im Talboden flach zur Hint. Gleirschalm (2188 m) und Gegenanstieg zur Pforzheimer Hütte (2308 m).

Etappe 2: Anstieg durch das Roßkar auf den Samerschlag (2831 m) – Abfahrt ins Gleirschtal – Anstieg zur Zischgenscharte, die letzten Meter sehr steil – Abstecher auf teils gesichertem Steig auf die Schöntalspitze (3008 m) – von der Zischgenscharte sehr steil Richtung Süden abfahren, dann Richtung Südwest in einem weiten Bogen ausholend zum Westfalenhaus (2273 m).

Etappe 3: Mit etwas Höhenverlust ins Längental – auf rund 2400 Meter Höhe zieht man nach rechts (Südwest) und steigt schließlich durch das steile Kar mit den Resten des Grüne Tatzen-Ferners auf den Seeblaskogel (3224 m, die letzten Meter evtl. zu Fuß, Achtung: Wechten!) – kurze Abfahrt, dann Querung zu P.3102 – durch ein südseitiges Kar zum Bachfallenferner – Winnebachseehütte (2362 m).

Etappe 4: Flach ins Winnebachkar – über schöne Hänge bis unter das Zwieselbachjoch – über den Grießkogelferner auf den Breiten Grießkogel (3287 m) – Abfahrt zum Zwieselbachjoch (2870 m, kurzer Gegenanstieg) – durch das lange Zwieselbachtal zur Schweinfurter Hütte (2034 m).

Etappe 5: Teils steil hinauf zu den weiten Böden der Zwieselbachalm – durch das Weite Kar auf die Kraspesspitze (2953 m) – vom Sattel (2910 m) südöstlich des Gipfels Richtung Nordost steil ins Wilde Kar – durch das Kar in einen Boden und hier nordseitig, aber eher Richtung Kälberkar haltend (in Falllinie gibt es Abbrüche) in den Boden oberhalb der Zwing – durch das Kraspestal nach Haggen (1650 m) – mit Bus oder per Anhalter über Gries im Sellrain zurück nach Praxmar.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit der Bahn (oebb.at) nach Innsbruck und mit Bus (Linie 4166) ins Sellraintal.

Getting there

Über die A95 nach Garmisch-Partenkirchen, weiter über Mittenwald, Zirl und Gries im Sellrain nach Praxmar (1687 m).

Vom Endpunkt Haggen (1650 m) mit Bus oder per Anhalter zurück nach Praxmar.

Parking

Großer, gebührenpflichtiger Parkplatz in Praxmar.

Coordinates

DD
47.149266, 11.133001
DMS
47°08'57.4"N 11°07'58.8"E
UTM
32T 661707 5223959
w3w 
///brawn.looking.grooves
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Stefan Herbke: Traumtouren - 25 außergewöhnliche Skidurchquerungen in den Alpen, Tyrolia-Verlag, 2019.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte 1:25.000, Blatt 31/2, Stubaier Alpen – Sellrain

Equipment

Skitourenausrüstung, Harscheisen, zur Sicherheit evtl. auch Steigeisen

Basic Equipment for Long-Distance Ski Touring

  • Ski Helmet
  • Goggles
  • Sunglasses
  • 2 pairs of Gloves: lightweight, breathable and windproof for going uphill, regular ski gloves for downhill
  • Neckwear
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Lightweight rain and windproof ski jacket
  • Additional warm jacket
  • Long, warm technical socks plus liners and spares
  • Lightweight wind- and waterproof ski pants
  • 20 to 28 liter rucksack, preferably backcountry type
  • Lip protection (SPF 30+)
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Blister kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Long Distance Ski Touring

  • Ski touring boots
  • Ski touring bindings to fit boots
  • Ski touring skins to fit skis
  • Skis
  • Ski poles, preferably telescopic type
  • Avalanche safety equipment to consider: beacon, avalanche probe, avalanche shovel
  • Ski touring crampons
  • Crevasse rescue kit
  • Ski touring harness
  • Light ice axe
  • Ski touring ropes
  • Avalanche airbag backpack

Things to Bring if Staying in a Mountain Hut

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • Coronavirus mask and hand sanitizer
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
45.5 km
Duration
26:30 h
Ascent
5,720 m
Descent
5,760 m
Multi-stage route Scenic High-altitude ski tour Clear area
1600 m 1800 m
Morning
1600 m 1800 m
Afternoon

Avalanche conditions

·

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 5 Stages
recommended route Difficulty moderate Stage 1
Distance 8.9 km
Duration 5:30 h
Ascent 1,485 m
Descent 865 m

Der Zischgeles ist zweifelsohne einer der Klassiker im üppigen Skitourenangebot des Sellrain. Entsprechend viele sind hier an schönen ...

1
from Stefan Herbke,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty difficult Stage 2
Distance 9.7 km
Duration 6:30 h
Ascent 1,285 m
Descent 1,320 m

Im Tourengebiet der Pforzheimer Hütte ist es im Vergleich zu den anderen Tälern des Sellrain eher ruhig. Dabei gibt es hier 15 Gipfel, die mit Ski ...

from Stefan Herbke,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty moderate Stage 3
Distance 7.4 km
Duration 5:00 h
Ascent 1,085 m
Descent 995 m

Das Westfalenhaus zählt zu den beliebtesten Stützpunkten im Sellrain - und der Hohe Seeblaskogel zu den schönsten Skigipfeln. Ein imposanter Berg ...

from Stefan Herbke,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty moderate Stage 4
Distance 13 km
Duration 5:00 h
Ascent 945 m
Descent 1,275 m

Der Breite Grießkogel ist einer der vielen Skiklassiker des Sellrain, der zudem mit lohnenden Abfahrtsvarianten punktet. Die machen vor allem im ...

from Stefan Herbke,   alpenvereinaktiv.com
recommended route Difficulty moderate Stage 5
Distance 9.7 km
Duration 4:30 h
Ascent 920 m
Descent 1,305 m

Die Kraspesspitze begeistert mit schönen, offenen Hängen - und zwei Varianten Richtung Norden. Durchwegs steil und spannend ist die Abfahrt durch ...

from Stefan Herbke,   alpenvereinaktiv.com
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view