Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Sonnenwand - Überschreitung

· 1 review · Mountain Hike · Stubai Alps
Responsible for this content
ÖAV Sektion Vorder-Ötztal Verified partner 
  • Am Steig von der Pforzheimer Hütte Richtung Süden (Rundweg), kurz vor der Abzweigung hinauf zur Scharte
    / Am Steig von der Pforzheimer Hütte Richtung Süden (Rundweg), kurz vor der Abzweigung hinauf zur Scharte
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Am Grat zum Zwiselbacher Grießkogl
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Kurz vor dem GIpfel des Zwiselbacher Grießkogls, Blick nach Norden, im Bild (sonnseitig): Gleirscher- und Zwiselbacher Roßkogl, Rotgrubenspitz, Haidenspitz und im Vordergrund der Schartlkopf (Samerschlag), rechts davon die Pforzheimer Hütte
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Am Grat und Blick zum Zwiselbacher Grießkogl
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Blick vom Grießkogel gen Süden, im Bild der südliche Vorgipfel (Abstiegsroute)
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Blick zurück zum Zwiselbacher Grießkogl (rechts im Bild)
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Aufstiegsgelände zur Vorderen Sonnenwand
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Gipfelkreuz auf der Vorderen Sonnenwand, Blick nach Norden (im Hintergrund ist die Pforzheimer Hütte zu sehen)
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Blick von der Vorderen Sonnenwand nach Süden. Im Bild von links nach rechts: Grubenwände im Hintergrund, davor der Abstiegsgrat, Südlichste, Hintere und Mittlere Sonnenwand mit Südlichen und Nördlichen (Vordergrund) Sonnenwandferner
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Blick von der Südlichsten Sonnenwand nach Norden. Im Bild: die Sonnenwände, im Vordergrund der Südliche Sonnwandferner sowie rechts der Abstiegsgrat
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Stoanmandle (Wegpunkt), Blick zurück Richtung Südlichster Sonnenwand
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
  • / Am Weg retour zur Pforzheimer Hütte, vorbei an den "Seeblen"...
    Photo: Simon Ennemoser, ÖAV Sektion Vorder-Ötztal
m 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 8 6 4 2 km Pforzheimer Hütte Pforzheimer Hütte Stoanmandle
Anspruchsvolle, spektakuläre und wenig begangene Überschreitung des Zwiselbacher Grießkogls sowie der Vorderen, Mittleren, Hinteren und Südlichsten Sonnenwand, ausgehend von der Pforzheimer Hütte mit spannender Blockgrat-Kletterei (je nach Route bis 3+) an größtenteils ausgesetzten Graten.
difficult
Distance 9.6 km
7:30 h
1,300 m
1,300 m

Author’s recommendation

Tipp 1: der Zwiselbacher Grießkogel kann ausgelassen werden (verkürzt die Tour um 2-3 Stunden). In diesem Fall wird, vom markierten Steig aus, direkt zur Scharte (Punkt 2983 - siehe AV-Karte), nord-nordwestlich der Vorderen Sonnenwand, aufgestiegen.

Tipp 2: Im Falle, dass die Südlichste Sonnenwand nicht mehr bestiegen wird, kann über den Südlichen Sonnenwandferner Richtung Nordosten, beim See vorbei, hinab zum Stoanmandle (siehe Wegpunkt), abgestiegen werden.

Tipp 3: Mindestens eine Übernachtung auf der Pforzheimer Hütte sollte eingeplant werden. Zum Einen verkürzt sich dadurch der Auf- und Abstieg um 3-4 Stunden, zum Anderen kann die Pforzheimer Hütte mit einer sehr angenehmen Atmosphäre, herzlicher Gastfreundlichkeit, einem grandiosen kulinarischen Angebot und seit heuer sogar mit flottem WLAN punkten.

Profile picture of Simon Ennemoser
Author
Simon Ennemoser 
Update: September 24, 2014
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
3,159 m
Lowest point
2,308 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Aufgrund des extrem brüchigen sowie auf der Schattseite feuchten Gesteins ist größte Vorsicht und Konzentration geboten! Eine Begehung im Hochsommer wäre - bei einem Sommer entsprechender Witterung - hinsichtlich der Nässe sicher unproblematischer.

Achtung: der GPS-Track und das Stoanmandle (Wegpunkt) dienen lediglich als grobe Orientierung. Im Gelände daher bitte die optimale Route selbständig und je nach Können gestalten. So mancher Turm muss auf alle Fälle umgangen werden...

Tips and hints

http://www.alpenverein-pforzheim.de/pages/huetten/pfhuette_info.html

Start

Pforzheimer Hütte (2,316 m)
Coordinates:
DD
47.154408, 11.072037
DMS
47°09'15.9"N 11°04'19.3"E
UTM
32T 657070 5224406
w3w 
///wading.swiftest.mistakes

Destination

Pforzheimer Hütte

Turn-by-turn directions

Von der Pforzheimer Hütte dem Steig Richtung Süden für ca. 800m folgen und zwischen der "Kuhwarte" und den "Samerschlägen" (siehe AV-Karte Nr. 31/2, Sellrain) ins weglose Gelände, südwestwärts, abbiegen. Es folgt ein steiler Aufstieg bis zur Scharte am Fuße des Nordostgrats des Zwiselbacher Grießkogls. Alternativ kann auch die "Breite Scharte" angepeilt, oder gar vom Schartlkopf (Samerschlag) aus über den Grat (oder durchs Kar) der Einstiegsspunkt erreicht werden. 

Von nun an direkt am Grat, mit einigen Schwenkern auf die Ost- oder Westseite zum Gipfel aufsteigen. Am wenig besuchten (4 Gipfelbucheinträge im Jahr 2014), kleinen Gipfelkreuz des Zwiselbacher Grießkogls angekommen, folgt, nach einer potentiellen kleinen Stärkung, sogleich der Abstieg über den Südgrat (teilweise Gehgelände) in die Scharte unterhalb der Vorderen Sonnenwand. Möchte man die Tour ohne Zwiselbacher Grießkogl bestreiten, müsste vom Steig bei den "Samerschlägen", zu dieser Scharte aufgestiegen werden.

In technisch wenig anspruchsvoller, jedoch aufgrund der Feuchtigkeit und des brüchigen Felses doch fordernder Kletterei gehts hinauf zur Vord. Sonnenwand. Wer sich im Gipfelbuch aus dem Jahr 1977(!) verewigen möchte, sollte etwas zum Schreiben mitnehmen (und am besten auch gleich da lassen ;-)... Von diesem wunderschönen, aussichtsreichen Gipfel immer südwärts, im - je nach Route - maximal 3. Schwierigkeitsgrat, zur unscheinbaren Mittleren und schließlich zur Hinteren Sonnenwand klettern.

Komplettiert wird der Gipfelreigen allerdings erst mit der Besteigung der Südlichsten Sonnenwand. Kurz vor deren Gipfel auf die Südseite wechseln (herrlicher Blick auf den Gleirschfernerkogl) und nordwärts zum Gipfel (teilweise Steigspuren) aufsteigen. 

Der Abstieg erfolgt über den (stellenweise sehr rutschigen!) Ostgrat, hinab zu einem See, welcher rechts umgangen wird. Ungefähr 80Hm unterhalb des Moränenwalls befindet sich ein Stoanmandle (Wegpunkt!). Dieses Mandle und seine Kollegen geleiten nun durch Blockhalden und Wiesen hindurch (teilweise Steigspuren) zu einem markierten Steig, welcher weiter in nördlicher Richtung retour zur Pforzheimer Hütte führt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Buslinie 4166 von Innsbruck nach St. Sigmund (ca. 50min.). Fahrplan: www.vvt.at

Getting there

Die Autobahn (A12) bei Kematen (oder von Westen kommend bei Zirl West) verlassen, der Straße in Richtung Sellrain/Küthai folgen und in St. Sigmund parken. 

Parking

In St. Sigmund, am Eingang des Gleirschtals, befindet sich ein nicht zu verfehlender, großer, gebührenpflichtiger Parkplatz.

Coordinates

DD
47.154408, 11.072037
DMS
47°09'15.9"N 11°04'19.3"E
UTM
32T 657070 5224406
w3w 
///wading.swiftest.mistakes
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 31/2 Stubaier Alpen, Sellrain

Equipment

Bohrhaggl sind auf der gesamten Tour keine vorhanden, daher wäre es empfehlenswert Friends, Keile usw. dabei zu haben.

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Andreas Pauls 
August 21, 2021 · Community
Lange, einsame, anspruchsvolle, spannende Tour mit großartigen Tiefblicken! Zusammen mit meinem Bergkamerad Bernd sind wir die Überschreitung von der Pforzheimer Hütte aus angegangen, mit Einstieg über den Samerschlag. In derartigem Gelände ist ein guter Sinn für die beste Route gefragt, außerdem sollte man die vereinzelten IIIer Stellen beherrschen. Der Abschnitt bis zur Hintersten Sonnenwand ist nochmal besonders lohnend, aber Kondition und Psyche waren dann irgendwann auch etwas erschöpft. Die Wegfindung beim Abstieg über den Ostgrat gestaltete sich unerwartet schwierig und kostete uns aufgrund des bröseligen Geländes relativ viel Zeit. Insgesamt eine Traumtour, die man jedoch nicht unterschätzen sollte!
Show more
When did you do this route? August 19, 2021
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community
Photo: Andreas Pauls, Community

Photos from others

+ 11

Reviews
Difficulty
difficult
Distance
9.6 km
Duration
7:30 h
Ascent
1,300 m
Descent
1,300 m
Circular route Scenic Summit route Exposed sections Scrambling required Ridge traverse

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view