Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Alpe Veglia - Furggubäumlicke - Wasenalp - Rothwald

· 1 review · Mountain Hike · Italy
Profile picture of Stefan Küffer
Responsible for this content
Stefan Küffer
  • Blick von Albergo Il Fonte über die Alpe Veglia
    / Blick von Albergo Il Fonte über die Alpe Veglia
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Start Richtung Chaltwasserpass und Forca d'Aurona F26
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Blick zum Monte Leone und Chaltwasserpass
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Noch ein letzter Blick zurück zur Alpe Veglia
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Wegweiser auf der Pascoli d'Aurona
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Blick von der Furggubäumlicke zu den Berneralpen mit Bietschhorn
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Sehr steil sind die ersten 100 Höhenmeter
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Ein Steinbock quert das Firnfeld
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Ein letzter Blick zurück ins Piemont
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Bereit für den Abstieg im angelegten Klettersteig
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Es ist alles gut gesichert mit Eisentritten und Ketten
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Blick vom Firnfeld hinauf zum Pass mit den Sicherungen
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Es wird wieder lieblich, Blick zum dominanten Bietschhorn
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Das Borelhorn auf dem Höhenweg Rosswald - Simplonpass
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Das Bietschhorn - ein Vulkan?
    Photo: Stefan Küffer, Community
  • / Kurz vor dem Ziel, die aussichtsreich gelegene Wasenalp
    Photo: Stefan Küffer, Community
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 12 10 8 6 4 2 km
Abwechslungsreiche Tour ausgehend von der lieblichen Alpe Veglia im Piemont Richtung Chaltwasserpass zur Furggubäumlicke und mit Klettersteig-Einlagen ins Gantertal auf den Alpenpässeweg Richtung Simplonpassstrasse.
moderate
Distance 12.5 km
7:02 h
978 m
974 m
Abwechslungsreiche Bergtour mit schöner Weitsicht zu den Berneralpen, auf der Südseite dominiert durch den Monte Leone und auf der Nordseite durch das unverwechselbare Bietschhorn im Lötschental. Der steile und felsige Abstieg auf der Nordseite der Furggubäumlicke ist auf den ersten 100hm mit Ketten und Eisentritten gesichert.

Author’s recommendation

Dies Tour lässt sich sehr gut als Mehrtagestour mit einerm Übergang vom Binntal und Heiligkreuz oder von der Alpe Devero zur Alpe Veglia verbinden.

Weitere Varianten sind der Chaltwasserpass zum Simplonpass via Monte Leone Hütte oder die Bortellicke zu den Bortelhütten am Höhenweg von Rosswald zum Simplonpass.

Achtung: Die anderen Passübergänge sind meinstens sehr anspruchsvoll und als Bergtour im Bereich T4/T5 eingestuft.

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,689 m
Lowest point
1,741 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Ser gesamte Weg ist durchgängig markiert, in Italien Rot/Weiss T26 und in der Schweiz Rot/Weiss/Rot.

Die ersten 100hm von der Furggubäumlicke bis auf das grosse Firnfeld sind mit Ketten und Eisentritten gesichert. Nach einer kalten Nacht kann der obere Teil des Firnfeldes eisig sein, die Sonne kommt erst am Nachmittag hin.

Tips and hints

Übernachtung auf der Alpe Veglia: Albergo Ristorante Fonte, Albergo Ristorante Lepontino, das Refugio CAI war im August 2016 geschlossen (Übersicht zu den Unterkünften)

Übernachten in Rothwald und auf der Wasenalp:

Start

Alpe Veglia (1,757 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'654'520E 1'125'340N
DD
46.277273, 8.145954
DMS
46°16'38.2"N 8°08'45.4"E
UTM
32T 434200 5125209
w3w 
///sham.zoned.panic

Destination

Rothwald

Turn-by-turn directions

Von der Alpe Veglia wandert man Richtung Chaltwasserpass (B,tta d'Aurona) durch Lerchenwälder und Alpweiden bis zur Pascoli d'Aurona auf 2200m.ü.M. (Schwierigkeit T2)

Hier zweigt der Bergweg (F26) zur Furggubäumlicke (Forca d'Aurona) ab. Über steile Wiesen geht es in Serpentinen direkt zum Passübergang, Links im Rücken flankiert durch den vergletscherten Nordrücken des Monte Leone (Schweierigkeit T3).

Die ersten 100hm von der Furggubäumlicke bis auf das grosse Firnfeld sind mit Ketten und Eisentritten gesichert. Nach einer kalten Nacht kann der obere Teil des Firnfeldes eisig sein, die Sonne kommt erst am Nachmittag hin. Das Firnfeld wird im Abstieg Richtung Westen gequert bis man an einem kleinen See ankommt (Vorsicht im Herbst bei kalten Nächten, Schwierigkeit T3+).

Danach wandert man auf gut angelegtem Wanderweg mit toller Sicht über das Gantertal und Rosswald bis zu den Berneralpen hînunter zum Höhenweg Alpenpässeweg Rosswald - Simplonpass (Schwierigkeit T3).

Die letzten Höhenmeter führen durch Lerchenwald und die aussichtsreich gelegene Wasenalp bis nach Rothwald hinunter (Schweierigkeit (T2).

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Anreise nach Alpe Veglia: Mit dem Zug bis Domodossola (Simplonroute), dann mit dem Postauto bis Varzo oder direkt ab Brig mit dem Postauto über den Simplonpass bis Varzo. Auf die Alpe Veglia gibt es einen Rufbus (Prontobus).

Anreise nach Rothwald: Mit dem Zug bis Brig, dann mit dem Postauto bis Rothwald (Simplonpassroute).

Coordinates

SwissGrid
2'654'520E 1'125'340N
DD
46.277273, 8.145954
DMS
46°16'38.2"N 8°08'45.4"E
UTM
32T 434200 5125209
w3w 
///sham.zoned.panic
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Andreas Weissen: Binntal - Veglia - Devero, Naturparkwandern ohne Grenzen zwischen Wallis und Piemont, Rotpunktverlag 2015, ISBN 978-3-85869-650-2

Im Landschaftspark Binntal findet man auf Schritt und Tritt traditionelle Kulturlandschaften, die auch heute noch mit viel Aufwand und Liebe gepflegt werden. Erholungssuchende finden eine einzigartige und vielfältige Natur vor. Unzählige Kilometer markierte Wanderwege laden ein, das Gebiet zu Fuss zu erkunden.

Der Landschaftspark Binntal, 5.8 MB

Der Landschaftspark Binntal grenzt im Süden zwischen dem Hillenhorn und dem Albrunpass an den Parco Naturale Veglia-Devero, den ältesten Naturpark im Piemont. Zahlreiche Passübergänge und ähnliche Interessen verbinden die beiden Schutzgebiete beidseits der Grenze.

Prospekt Alpe Veglia - Alpe Devero - Binntal

Equipment

Feste Bergschuhe für guten Halt in Fels und Altschneefeldern sowie Wanderstöcke.

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.0
(1)
Matthias Smartl
September 27, 2016 · Community
Wunderschöne Tour, habe sie als Mehrtagestour Binn-Albrunpass-Alpe Devero-Passo di Valtendro-Alpe Veglia-Furggubäumlicke-Rothwald gemacht. Den Abstieg von der Furrgubäumlicke habe ich allerdings als recht anspruchsvoll empfunden. Der klettersteigähnliche Teil ist gut machbar, nur etwas unangenehm von oben in die Bügeltritte einzusteigen. Das anschliessende weglose Stück durch das Geröllfeld empfand ich aber als sehr unangenehm. Grosse lose Blöcke, deren Stabilität man beim Abwärtsgehen oft schlecht prüfen kann (Das Schneefeld war blank gefroren und nicht begehbar). Aufwärts bestimmt viel einfacher und sicherer zu begehen. Von daher würde ich die Tour in der Gegenrichtung empfehlen (Rothwald-Furggubäumlicke-Alpe Veglia). Ansonsten aber traumhaft schön, wenig Betrieb und mit hervorragenden Unterkünften (piemontesische Küche) auf der Alpe Veglia und Alpe Devero. Matthias
Show more
When did you do this route? September 25, 2016

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
12.5 km
Duration
7:02 h
Ascent
978 m
Descent
974 m
Public-transport-friendly Multi-stage route Scenic Exposed sections Secured passages

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view