Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Rund um den Stausee Moiry

Wanderungen · Wallis
Verantwortlich für diesen Inhalt
Valais/Wallis Promotion Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf den Moiry Stauseee
    / Blick auf den Moiry Stauseee
    Foto: Giovanni Castell, CC BY-ND, Valais/Wallis Promotion
  • / Moiry Stausee
    Foto: Valais/Wallis Promotion
  • / Blick auf den Moiry Stausee
    Foto: CC BY-ND, Val d'Anniviers
  • / Aussicht auf den Moiry Staudamm und -See
    Foto: CC BY-ND, Val d'Anniviers
  • / Wanderer auf der Rundtour des Moiry Stausees
    Foto: CC BY-ND, Val d'Anniviers
  • / Historischer Dorfkern von Grimentz.
    Foto: Alban Mathieu, Valais/Wallis Promotion
m 2700 2600 2500 2400 2300 2200 12 10 8 6 4 2 km Moiry, Barrage Bus Stop Lac de Moiry Moiry

Höhenweg rund um den Stausee Moiry auf einer Höhe von 2500 m.ü.M. Die Wanderung verspricht dramatische Ausblicke auf den Staudamm mit seinem See, das wilde Val de Moiry am Talende des Val d’Anniviers und den glitzernden Moiry Gletscher.

mittel
13,2 km
4:45 h
663 hm
663 hm

Diese aussichtsreiche Rundtour führt etwas höher gelegen rund um den türkisblauen Moiry Stausee. Aufgrund seiner Höhe auf 2500 m.ü.M. wird die Tour gerne auch «Tour du Lac 2500» oder «Chemin 2500» bezeichnet.  

Am Ende des Sees führt der Weg hinunter zum Bergbach La Gougra, welcher den Stausee mit dem Gletscherwasser des Moirygletschers speist. Der Pfad schlängelt sich anschliessend am Lac de Châteaupré vorbei bevor der Weg über die Gletschermoräne erneut auf 2500 Meter hinaufführt.

Start- und Endpunkt der Wanderung ist die Krone des Moiry Staudamms. Durch ein Netzwerk verschiedener Tunnels wird das Wasser nicht nur vom Val de Moiry gesammelt, sondern auch von benachbarten Tälern. Auf dem Weg hinunter ins Rhonetal 1722 Meter tiefer passiert das Wasser drei Wasserkraftwerke. Die produzierte Energie deckt den Strombedarf von mehr als 120'000 Haushalten in der Schweiz.

Besucher können auf geführten Touren ins Innere des Staudamms mehr über die Stromproduktion erfahren. Nahe der Staudammkrone befindet sich zudem ein Restaurant mit Sonnenterrasse und Ausblick auf den Stausee. Kletterbegeisterte kommen auf dem Klettersteig links des Staudamms ebenfalls auf ihre Kosten.

Die Besichtigung des Staudamminneren ist im Pass Anniviers Liberté inbegriffen – ebenso wie die lokalen Bergbahnen und Postautos, Sportinfrastrukturen und geführte Touren des Mottec Wasserkraftwerks, Observatorium in St-Luc oder die Kupfermine in Zinal.

 

Highlights der Wanderung: 

  • Panoramareicher Höhenweg durch die von Gletschern geprägte Landschaft.
  • Staudamm Moiry mit geführten Touren, Sonnenterrasse und Klettersteig.

Autorentipp

Nutzen Sie den Pass Anniviers Liberté und besuchen Sie eine kostenlose Führung ins Innere des Moiry Staudamms. Mehr als 20 weitere Aktivitäten sind in diesem Pass inbegriffen.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
La Bayenna, 2594 m
Tiefster Punkt
Moiry Staudamm , 2249 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen zur Destination:

Start

Moiry Staudamm (2249 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.138416, 7.573915
UTM
32T 389850 5110415

Ziel

Moiry Staudamm

Wegbeschreibung

Der Start der Wanderung befindet sich beim Parkplatz bei der Staudammkrone. Die Wanderung kann in beide Richtungen absolviert werden – die Beschreibung entspricht der Wanderung im Uhrzeigersinn.

Von der Staudammkrone führt der Weg im Zick-Zack der westlichen Flanke entlang auf rund 2370 m.ü.M. Anschliessend geht’s in südlicher Richtung bis zum Ende des Stausees weiter. Hier werden die Alpweiden von «Fêta d’Août de Châteaupré» überquert, bevor der Weg steil hinunter zum Gletscherwasser des Lac de Châteaupré auf 2349 m.ü.M. führt.

Nach Überqueren des Bachs La Gougra folgt der Aufstieg entlang der Gletschermoräne auf der anderen Talseite. Auf einer Höhe von rund 2490 Metern zweigt der Weg in nordwestlicher Richtung ab und folgt der Flanke auf der Ostseite des Tals. Unterwegs kommen Wanderer an zwei kleinen Bergseen vorbei: der «Lac de la Bayenna» und der «Lac du Louché» laden für eine Pause ein, bevor der letzte Abstieg Richtung Staudamm erfolgt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen nach Sierre, von dort Postauto-Verbindung ins Val d'Anniviers. Umsteigen in Vissoie auf das Postauto Richtung Moiry. Die detaillierten Fahrpläne der Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch. 

Anfahrt

Autobahn A9 bis Sierre, anschliessend Ausfahrt 29 Sierre-Est nehmen und Richtung Val d'Anniviers weiterfahren. Im Dorf Vissoie rechts abbiegen auf die Route de Grimentz und Richtung Grimentz weiterfahren. In Grimentz am Dorfende auf der Route de Moiry der Strasse bis zur Staumauer folgen. 

Parken

Parkplätze stehen bei der Moiry Staumauer zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Das Tourismusbüro in Grimentz stellt Ihnen Informationsmaterial und Broschüren zum Wandern in der Destination zur Verfügung. 

Kartenempfehlungen des Autors

Landeskarte SwissTopo 1:25’000: 1327 Evolène


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,2 km
Dauer
4:45h
Aufstieg
663 hm
Abstieg
663 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.